Künstler

Maite Beaumont
Mezzosopran

Beaumont_Maite_c_Leidig_173b89cfb7_f9b4a482d7 Kopie

Mit ihrem unverwechselbaren, warmen Timbre und ihrer großen Ausdrucksfähigkeit gehört die spanische Mezzosopranistin Maite Beaumont zu den wichtigen Sängerinnen ihres Fachs. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt auf Partien des Barockrepertoires und der Wiener Klassik und reicht bis hin zu Rollen des französischen Repertoires und der Opern von Richard Strauss. Die spanische Mezzosopranistin ist gefragter Gast an allen großen Opernhäusern. Engagements führten sie unter anderem nach Berlin, München, Hamburg, Paris, Barcelona, Brüssel, Madrid, Mailand, Santiago de Chile und Chicago. Bei den Salzburger Festspielen debütierte sie 2005 als Dorabella in »Così fan tutte«. Maite Beaumont verfügt über ein breites Rollenrepertoire, zu ihren großen Erfolgen gehören Partien wie Ruggiero (»Alcina«), Sesto (»La Clemenza di Tito«), Donna Elvira (»Don Giovanni«), Rosina (»Il Barbiere di Siviglia«), Angelina (»La Cenerentola«) und Komponist (»Ariadne auf Naxos«).

www.maitebeaumont.com

Anne Schwanewilms
Sopran

Als eine der wichtigsten Interpretinnen der Werke von Richard Strauss hat sich Anne Schwanewilms weltweit einen Namen gemacht. Ihr großes Repertoire umfasst Partien wie Arabella, Ariadne (»Ariadne auf Naxos«), Chrysothemis (»Elektra«), Feldmarschallin (»Der Rosenkavalier«), Kaiserin (»Die Frau ohne Schatten«) und Danae (»Die Liebe der Danae«) und erstreckt sich darüber hinaus auf Rollen wie Elsa (»Lohengrin«), Elisabeth (»Tannhäuser«), Desdemona (»Otello«), Marie (»Wozzeck«) und Madame Lidoine (»Dialogues des Carmélites«). Sie singt regelmäßig an allen internationalen Opernhäusern, und auch bei den Bayreuther und Salzburger Festspielen war sie mehrfach zu Gast. Anne Schwanewilms’ große Liebe gilt dem Lied. Sie hat sich zu einer der renommiertesten Künstlerinnen auf diesem Gebiet entwickelt und konnte mit ihren Interpretationen von Liedern von Schumann, Wolf, Wagner, Liszt, Mahler, Strauss und Schönberg künstlerische Maßstäbe setzen. Dabei bescheinigen Musikkritiker ihr ein unfehlbares Gespür für die feinsten Details der Phrasierung, eine hohe Sensibilität im Umgang mit dem Text, Glanz und Geschmeidigkeit der Stimme sowie eine große technische Expertise.

www.anneschwanewilms.com

 

Wilhelm Schwinghammer
Bass

Wilhelm Schwinghammers Repertoire reicht von der Barockmusik bis zum 21. Jahrhundert und umfasst die großen Partien seines Fachs wie Figaro (»Le Nozze di Figaro«), Sarastro (»Die Zauberflöte«), Osmin (»Die Entführung aus dem Serail«), König Heinrich (»Lohengrin«), König Marke (»Tristan und Isolde«), Landgraf Hermann (»Tannhäuser«), Daland (»Der fliegende Holländer«), Rocco (»Fidelio«,  Orest (»Elektra«) und Baron von Ochs auf Lerchenau (»Der Rosenkavalier«). Engagements führten Wilhelm Schwinghammer unter anderem an die Opernhäuser in München, Berlin, Dresden, Lyon, Mailand, Barcelona, Los Angeles, Washington und Chicago sowie zu den Salzburger und Bayreuther Festspielen und zum Hong Kong Arts Festival. Auch als Konzertsänger ist der Bass gefragt. Er arbeitet mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Boston Symphony Orchestra, den Bamberger Symphonikern und dem NDR Elbphilharmonie Orchester sowie mit renommierten Dirigenten wie Daniel Barenboim, Zubin Mehta, Kirill Petrenko, Andris Nelsons, Sir Simon Rattle, Marek Janowski, Sebastian Weigle und Philippe Herreweghe zusammen.

 

Klaus Florian Vogt
Tenor

Klaus Florian Vogt ist einer der herausragenden Wagner-Sänger unserer Zeit. Kein anderer Tenor ist derzeit weltweit als Lohengrin künstlerisch so erfolgreich. Aber auch andere Partien wie Parsifal, Stolzing, Tannhäuser, Erik und Siegmund interpretiert er an zahlreichen großen Opernhäusern. Engagements führen ihn unter anderem nach Berlin, München, Hamburg, Wien, Dresden, Amsterdam, Paris, Mailand, New York und Tokio. Seit 2007 ist er regelmäßiger Gast bei den Bayreuther Festspielen. Sein Repertoire umfasst darüber hinaus auch Partien wie Paul (»Die tote Stadt«), Florestan (»Fidelio«), Kaiser (»Die Frau ohne Schatten«), Hoffmann (»Les Contes d’Hoffmann«), Prinz (»Rusalka«) und Titus (»La Clemenza di Tito«). Neben seinen Opernengagements ist Klaus Florian Vogt auch ein sehr gefragter Konzertsänger, Auftritte führten ihn unter anderem mehrmals nach Wien, New York, zum Tanglewood Festival, nach London, Athen, Berlin, Leipzig sowie zu den Salzburger Festspielen.

www.klaus-florian-vogt.de

Simone Young
Dirigentin

Nach Stationen als Chefdirigentin des Bergen Philharmonic Orchestras und als Künstlerische Leiterin sowie Chefdirigentin an der Australian Opera in Sydney und Melbourne war Simone Young von 2005 bis 2015 Intendantin der Staatsoper Hamburg und Generalmusikdirektorin des Philharmonischen Staatsorchesters. Hier dirigierte sie ein breites musikalisches Spektrum von Premieren und Repertoirevorstellungen von Mozart über Verdi, Puccini, Wagner und Strauss bis zu Hindemith, Britten, Henze, Dean und Furrer. Simone Young gastiert an allen großen Opernhäusern, darunter die Wiener Staatsoper, die Opéra national de Paris, das Royal Opera House in London, die MET in New York sowie die Staatsoper Unter den Linden in Berlin. Neben ihrer umfangreichen internationalen Operntätigkeit arbeitet sie mit renommierten Orchestern zusammen, darunter die Berliner, Wiener und Münchner Philharmoniker, das Deutsche Sinfonie-Orchester und das Klangforum Wien.

www.simoneyoung.com

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.